Kleiderordnung

17. 03. 21
Zugriffe: 430
Die Sonne scheint, das Wasser ist warm und die Hitze fast unerträglich - Es ist Sommer. Da ist es ganz normal, dass man sich eine kurze Hose oder ein knappes Shirt anzieht. Doch auch wenn viele Schüler gerne den neusten Trends folgen und sich damit immer wieder neu erfinden, kamen im letzten Sommer bei manchen Besuchern der Schule und auch Schülern Entsetzen über die viel zu kurze Mode auf, denn einige Trends setzen beispielsweise auf das Zeigen der Pobacken. Mit diesem Thema haben auch wir im Schülerrat uns beschäftigt und sind zu dem Schluss gekommen, dass es zwar schwierig ist, eine klare Grenze zu ziehen, was erlaubt sein sollte und was nicht, aber dass man als Schüler eines Gymnasiums während der Schulzeit angemessen gekleidet sein sollte, um kein schlechtes Licht auf die Institution zu werfen. Natürlich wollten wir in dieser Diskussion keine Uniformen einführen oder nur lange Hosen erlauben, aber wir fordern zumindest die Bedeckung der intimen Bereiche, wie des Hinterns und der Brüste. Auch ein Grund für unsere Forderung ist der Sexismus, der durch solche aufreizende und knappe Bekleidung gefördert wird. Dieser ist nicht erstrebenswert an unserer Schule und sollte nicht noch verstärkt werden.

Auf jeden Fall möchten wir euch Schülern keine Vorschriften machen oder einschränken, wie ihr euch außerhalb der Schulzeit kleiden dürft, aber wir bitten euch, dieser Idee, die für das Ansehen eines Gymnasiums und gegen Sexismus wirken soll, ein Feedback zu geben.