Das mobile BIOTechnikum

17. 04. 19
Zugriffe: 578

Großer Forschungstruck in Waren: Am Richard-Wossidlo-Gymnasium lädt das mobile BIOTechnikum zum Experimentieren ein

Am 20. und 21. April 2017 zeigte die BMBF-Initiative „BIOTechnikum“ auf dem Schulhof des Richard-Wossidlo-Gymnasiums in Waren (Müritz) eine interaktive Ausstellung zur Biotechnologie. Im Labor des doppelstöckigen Ausstellungsfahrzeugs konnten angemeldete Schulklassen praxisnah experimentieren und mit den begleitenden Wissenschaftlerinnen ins Gespräch kommen.

Wirksame Medikamente, moderne Werkstoffe für die Industrie oder einfache Dinge des täglichen Lebens wie Nahrungs- und Reinigungsmittel – das sind Produkte, bei denen kaum jemand an die Biotechnologie denkt. Im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) zeigt das mobile Labor der Initiative „BIOTechnikum“ beim Tour-Stopp in Waren, dass biotechnische Methoden inzwischen aber in viel mehr Branchen zum Einsatz kommen als den meisten Menschen bewusst ist.

Schülerinnen und Schüler, die wissen wollen, was genau die Biotechnologie überhaupt ist, wie in einem Labor gearbeitet wird und in welchen Branchen sich gute Karrierechancen bieten, konnten sich bestens informieren. Das mobile BIOTechnikum war auf Einladung des Richard-Wossidlo-Gymnasiums auf dem Schulhof in der Güstrower Str.11 zu Gast.

Unter dem Motto „Erlebnis Forschung“ eröffnete der auffällige Biotech-Truck auf zwei Ebenen leicht verständliche Einblicke in die Welt von Proteinen, Enzymen und DNA, also auf Bestandteile und Vorgänge des Lebens, die aufgrund ihres winzigen Maßstabs meist im Verborgenen ablaufen. Gezeigt wurde, welche Bedeutung der lebenswissenschaftlichen Forschung schon heute in den Bereichen Gesundheit, Ernährung und Umwelt zukommt und welche Chancen der Fortschritt auf diesem Gebiet für die Zukunft verspricht. Davon überzeugte will sich auch der Bundestagsabgeordnete Eckhardt Rehberg, der das BIOTechnikum besuchte.

„Biotechnologie zum Anfassen“ für Nachwuchsforscher
Im mobilen Ausstellungs- und Experimentierraum arbeiten angemeldete Schulklassen mit Zentrifugen, Pipetten und anderen professionellen Laborgeräten. So isolieren die Schüler der elften Klassen des Gymnasiums das Erbgut von E.coli-Bakterien und machen die DNA – den sogenannten „Faden des Lebens“ – sichtbar. Der Vortrag „Karrierechance Biotechnologie: Ausbildung, Studium und Berufe“ gibt den Schülerinnen und Schülern abschließend einen Überblick zu den beruflichen Perspektiven in der Biotechnologie.

Die BMBF-Initiative „BIOTechnikum“

„BIOTechnikum: Erlebnis Forschung – Gesundheit, Ernährung, Umwelt“ – mit dieser Initiative bringt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) den Menschen Biotechnologie im wahrsten Sinne des Wortes näher. Die mobile Erlebniswelt BIOTechnikum – ein doppelstöckiges Ausstellungsfahrzeug – ist seit Herbst 2008 im Rahmen der Hightech-Strategie der Bundesregierung deutschlandweit unterwegs, um über die Bedeutung der modernen Biotechnologie in Deutschland, ihre Forschung und Anwendung zu informieren, Berufsperspektiven aufzuzeigen und den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern. 2013 wurde die erfolgreiche Initiative visuell und didaktisch neu gestaltet und ist seit Juli 2013 in neuem Gewand, mit neuem Ausstellungs- und Veranstaltungskonzept wieder ständiger Gast auf Deutschlands Schulhöfen und Marktplätzen, Berufsinformations- und Fachmessen, Wissenschaftsnächten und Technik-Events.