Wossidlotag 2018

18. 05. 08

Die goldenen und die besten: Schule feiert ihre Schüler

 

Die klügsten Gymnasiasten aus Waren, zumindest laut Notendurchschnitt, sind alles Mädchen. Das Richard-Wossidlo-Gymnasium hat am Freitag den traditionellen Wossidlotag im Warener Bürgersaal gefeiert und beim Festakt seine besten Schüler ausgezeichnet. Clara Kisse, Victoria Lehrach, Jette Mach, Nina Schwarz, Elisabeth Peter, Anna Pöschel, Nele Erichson, Maya Grottian, Emma Spieß und Raissa Sprigode waren in diesem Schuljahr nicht einzuholen. Dafür gab es Beifall von Lehrern, Mitschülern, Eltern und auch einiger Stadtprominenz.

So ließen es sich unter anderem die Landtagsabgeordnete Nadine Julitz, Kreistagspräsident Thomas Diener, Warens langjähriger Bürgermeister Günter Rhein und der ehemalige Landrat und Wirtschaftsminister Jürgen Seidel nicht nehmen, die Traditionsveranstaltung zu besuchen und sich anzuschauen, was die Kinder der Stadt alles können.

Damit eine Schule ein schöner Lernort ist, braucht es neben Einserschreibern aber auch Schüler, die sich engagieren und Projekte anpacken. Auch davon gibt es eine ganze Menge am Warener Gymnasium und einige bekamen dafür den Sonderpreis. Als Lernunterstützer für jüngere Schüler waren Tilo Franzen, Lukas Schnur, Jessy Sdunek, Joana Tänzer, Henriette Fieber und Suzan Klasen im Einsatz. Als Kulturmanager für zwei Konzerte taten sich Niclas Herrmann, Stefan Rogalski, Lena Deike, Raissa Sprigode, India Walczuch und Anna Jastram hervor.

Die Altschülerschaft vergibt außerdem zwei Innovationspreise. Einen davon hat sich Felix Schabe verdient, weil er das Schülerradio technisch so verändert hat, dass die Schüler ihre Wunschlieder bequem über eine Homepage an die Redaktion schicken können. Den Innovationspreis für eine besondere künstlerische Leistung bekam Emma Spieß, die nicht nur eine sehr gute Schülerin ist, sondern ihre Mitschüler und Lehrer mit ihren Fotografien begeistert hat. Die Altschülerschaft spendierte den Preisträgern als Anerkennung ihrer Leistungen insgesamt 1060 Euro.

Dass zum Sportangebot an der Schule auch das Drachenbootfahren dazu gekommen ist, verdanken die Gymnasiasten dem Warener Unternehmer Ingo Warnke. „Er hat mit viel Zeit, viel persönlichem und materiellen Einsatz das Drachenbootfahren möglich gemacht und bekommt darum den Richard-Wossidlo-Preis ehrenhalber“, sagte Schulleiter Kai Behrns.

Während man mit Neugier erwarten kann, wie die Lebenswege der talentierten Schüler verlaufen, können die Altschüler bereits auf spannende Biografien zurückblicken. Der Wossidlotag ist stets auch ein Klassentreffen für den goldenen Jahrgang, der vor 50 Jahren das Abitur in Waren abgelegt hat. In alle Ecken des Landes und in die verschiedensten Berufe hat es die 68er verschlagen, von denen die meisten auch 68 Jahre alt sind. Klassenweise wurden sie aufgerufen und so manch ein bekannter Name fiel, wie Bärbel Röhl. Die bundesweit bekannte Schauspielerin und Sängerin hatte ihre ersten Bühnenauftritte beim Dramatischen Zirkel des Wossidlo-Gymnasiums, woran sich noch einige Mitschüler und ehemalige Lehrer erinnern können.

Zeit zum Austausch und zum Tänzchen mit den Lehrern bietet seit Jahrzehnten der Wossidloball am Abend, wo junge Schüler und die Goldenen gemeinsam auf das Parkett des Bürgersaals stürmen. Gespannt darf man auf den Wossidlotag im kommenden Jahr schauen, denn am 12. April 2019 feiert die Schule ihren 150. Geburtstag.

(Quelle: Nordkurier vom 7.5.2018, Autor: I.Nehls, Foto: I.Nehls)