Workshop Elektronik

17. 10. 17

arduino-Programmierung stand auf dem Stundenplan für Schüler der 10. und 11.Klasse.

In einem Workshop, den die Uni Rostock in unserem Gymnasium veranstaltete, ging es um die Grundlagen der Programmierung von Mikrocontrollern. Ampelsteuerung, Auslesen von Sensordaten, Entfernungsmessung per Ultraschall, Ansteuerung eines Displays - in verschiedenen Projekten konnten die Schüler programmieren und testen. Als Ergebnis dieses Nachmittags entstanden konkrete Ideen für Projekte, die sich mit solchen Mikrocontrollern umsetzen lassen. Wir bedanken uns bei Herr Nikolaisen von der Fakultät für Informatik und Elektrotechnik Rostock.
Weitere Workshops sind in der Planung, der nächste im Dezember.

 

Schülermeinungen

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Thea, Kl.12

  

Das Richard-Wossidlo-Gymnasium bietet jedem Schüler, egal ob sie gute oder weniger gute schulische Leistungen vorzuweisen haben, Möglichkeiten sich in vielen Fachrichtungen frei und individuell zu entfalten und somit seine schulischen Leistungen zu steigern.

Thea, Kl.12

Hanna, Kl.12

  

Das RWG bietet ein harmonisches Verhältnis zwischen Schülern und Lehrern. Besonders bei außerschulische Leistungen, wie Jugend forscht, werden die Schüler sehr von den Fachlehrern unterstützt. Das Gymnasium liegt direkt am Tiefwarensee, an warmen Sommertagen kann man nach der Schule noch baden gehen.

Hanna, Kl.12

Annemarie, Kl.12

  

Das RWG hat eine schöne Lage und ein sehr übersichtliches Raumsystem. In vielen Fächern wird man von den Lehrern unterstützt und gefördert.

Annemarie, Kl.12

Joe, Kl.12

Eine friedliche und positive Lernatmosphäre fördern die Effektivität der Stoffaneignung. Konflikte werden meist schnell gelöst. Hilfe bei Schwächen wird zumeist kompetent und zielgerichtet auch außerhalb des Unterrichts geboten. Zusätzliche Projekte helfen bei sozialen Verbindungen und fördern das Interesse.

Joe, Kl.12

Moritz, Kl.12

An meine Zeit am RWG habe ich überwiegend sehr angenehme Erinnerungen. Im FB Physik habe ich an vielen außerschulischen Projekten wie "F1" oder "Jugend forscht" teilgenommen, das war nur durch das tolle Engagement der Lehrer möglich. Auch in anderen FB gibt es gut unterstützte Projekte. Die Atmosphäre ist sowohl in den Klassen als auch auf dem Pausenhof sehr angenehm.

Moritz, Kl.12